Steigerwald: Scharfs Fehlentscheidung muss parlamentarisches Nachspiel haben

Naturwaldreservat Kleinengelein

12. August 2015

SPD-Umweltexperte von Brunn: „Frau Scharf bekämpft als Umweltministerin den Naturschutz“

Der SPD-Umweltexperte Florian von Brunn übt heftige Kritik an der Aufhebung des Schutzgebietes „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ durch die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf: „Das ist ein unglaublicher Vorgang. Frau Scharf bekämpft als Umweltministerin den Naturschutz anstatt die Natur zu schützen, und setzt sich über das Veto des Naturschutzbeirats bei der Regierung von Oberfranken hinweg!“

Der Abgeordnete unterstützt die vom Bund Naturschutz bereits im Vorfeld angedrohte Klage: „Gegen diese rücksichtslose und rückschrittliche Politik der CSU muss geklagt werden!“ Von Brunn kündigt zudem an, die Angelegenheit im Landtag zum Thema zu machen: "Das muss ein parlamentarisches Nachspiel haben." Von Brunn sieht die Ministerin auf ganzer Linie gescheitert: „Frau Scharf hat in der Bayern-Ei-Affäre als Verbraucherschutzministerin versagt. Sie hat als Umweltministerin kaum einen positiven Akzent gesetzt. Und jetzt diese rückgratlose Entscheidung gegen das Schutzgebiet im Steigerwald, gegen den Naturschutz. Sie hat als Ministerin jegliche Reputation verspielt.“

http://bayernspd-landtag.de/presse/pressemitteilungen/?id=271935

Foto: By Phylloscopus (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

  • 01.07.2016, 18:30 Uhr
    Dialogforum#NeuesMiteinander: Raus ins Grüne! Kleingärten als Integrationsorte für die Stadtgesellschaft | mehr…
  • 03.07.2016, 11:00 – 15:00 Uhr
    Bergauf-Tour mit Thorsten Schäfer-Gümbel | mehr…
  • 13.07.2016, 19:30 Uhr
    Ortsverein Solln - Kein Brot - aber Spiele | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto